Das gefühlte Januarloch

*Experiencing the January-depression*

Wisst Ihr was ich meine? Vielleicht geht es auch nur mir so!

Meine Vorsätze waren ja keine Vorsätze in 2014, das muss ich sagen das klappt auch nur so mittel. Ich schaffe es immer noch, mich mit dem, was ich mir vornehme und dann doch verschiebe, immens unter Druck zu setzen.

Aber dem nicht genug: ich bin voller Tatendrang  in das neue Jahr geschlittert, ich würde objektiv sagen, schon etwas übermotiviert. Und jetzt: NICHTS….verpufft.

Ich könnte gerade nur schlechte Serien schauen und Stricken. Tausend Gedanken gehen mir durch den Kopf was ich jetzt noch alles "müsste", um noch erfolgreicher  zu sein und auf einen richtig grünen Zweig zu kommen. Doch das lähmt mich komplett. Jeder Tag in der Zukunft fühlt sich geeigneter an als Dinge heute anzugehen .

Ich sehen gerade wirklich den Wald vor Bäumen nicht und hoffe da kommt bald die Tür!

Das ist glaube ich ein JANUARLOCH.

Nun ja, ich harre der Dinge! Und produziere dabei wenigstens wunderbare Decken…

Do you know what I mean? Maybe it's just me...

My resolutions were no actual resolutions for 2014, and I have to say, success so far is only mediocre. Still I manage to put pressure on myself because of what I am resolved to do and then postpone. 

But not enough with that: Thirsting for action I careened into the new year, objectively speaking I would say I was over-motivated. And now: NOTHING... fizzled out.

Right now, all I´m feeling like is watching bad TV-series and knitting. A thousand thoughts run through my head what I "have to" do to be more successful and "make it". But I am completely paralysed by that. Each day to come feels more adequate to address things than today. 

Right now, I'm really missing the forest for the trees, I hope I'll find the exit soon!

I think this might be the JANUARY-DEPRESSION.

Well, I am abiding! And along with that I am at least producing wonderful blankets....